Link verschicken   Drucken
 

Disziplinen

Luftgewehr:

Hier versucht der Schütze die in 10 Meter Entfernung liegende Scheibe im Stehen zu treffen. Der Disziplinname kommt daher, weil hier mit einem Gewehr geschossen wird, das NICHT mit Schwarzpulver, Patronenkugeln und -hülsen geladen bzw. betrieben wird, sondern mit Luft. Durch einen Spannhebel wird Luft in das Gewehr angesaugt und in einer Luftkammer stark komprimiert gehalten. Wenn nun der Abzugshebel gedrückt wird, wird diese Luft aus der Kammer durch den enormen Überdruck freigesetzt und die "Kugel", ein sog. Diabolo (siehe Zwischenbilder), aus dem Lauf geschossen. Weitere Infos gibt es z.B. bei Wikipedia: zur Luftdruckwaffe, zum Luftgewehr oder Sportschießen im Allgemeinen

 

Wertung:

Mit jedem Schuß kann man 0-10 Punkte (sog. "Ringe") erreichen. 10 Schuß ergeben eine "Serie" und 4 Serien zählen für die Gesamtwertung (=Endresultat). Zwischen den jeweiligen Ringen auf der Scheibe sind die Zahlen 1-8 aufgetragen. Wenn der äußerste Ring durch den Schuß verletzt wird, so bekommt der Schütze für diesen Schuß ("Treffer") einen "Ring". Der ganz oben abgebildete Treffer zählt z.B. 8 Ringe, da der achte Ring verletzt ist. Der kleinste Ring zählt neun und der Punkt in der Mitte zählt zehn Ringe (dieser Treffer). Um somit eine Maximalpunktzahl von 400 Ringen (40 Schuß * max. 10 Ringe) zu erreichen muß der Schütze 40mal den Punkt treffen und diesen auf der Scheibe "verschwinden" lassen.(Bei den Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften wird ein anderer Schießmodus geschossen. In einem sog. Vorkampf werden sechs Serien geschossen. Die besten acht Schützen nach dem Vorampf kommen ins Finale. Hier werden zehn Schuß geschossen. Um im Finale jedoch die besten Schützen noch unterscheiden zu können (in der Regel schießen die Topleute in der Vorrunde um die 597 und mehr Ringe im Vorkampf!!!), wird nun in Zehntel-Ringen gewertet. Ein gerade noch angekratzter Mittel-Punkt wäre in dieser Zählweise eine 10,0. Ein Schuß genau in die Mitte ist die Höchstpunktzahl 10,9. So kann es auch vorkommen das Schützen mit 70 Schuß eine Ringzahl von über 700 Ringen erreichen können.)

 

Luftpistole:

Die Luftpistole ist vom technischen Aufbau im Prinzip das gleiche wie das Luftgewehr. Der große Unterschied in beiden Disziplinen ist die Größe der zu treffenden Scheiben. Da es schwieriger ist mit der Luftpistole zu zielen bzw. zu treffen als mit dem Luftgewehr, sind die Scheiben größer. Die Zählweise ist jedoch wieder mit der des Luftgewehres identisch.

Weitere Infos gibt es z.B. bei Wikipedia: zur Luftdruckwaffe, zur Luftpistole oder zum Sportschießen im Allgemeinen

 

"Scharfe Waffen":

Wir sprechen dieses Thema nur kurz an, da man bei uns im Verein nur am Scharfschießen teilnehmen darf, wenn man in den "Luft-Disziplinen" eine einigermaßen gute Leistung (von uns überprüft!) erzielt.

Bei uns werden folgende Disziplinen geschossen:

 

Sportpistole (Kal. 22 lfb) Distanz: 25m - Wertung: 15 Schuß Präzisionsschießen (3 Serien je 5 schuß) und 15 Schuß Duell (3 Serien je 5 Schuß - 3 Sek. für das Zielen und Schußabgabe + 7 Sek. Pause).

 

Sportpistole Großkaliber A (Kal. 32-38); Distanz und Wertung wie Sportpistole.

 

Standardpistole (Kal. 22 lfb); Distanz: 25m; Wertung: je 4 x 5 Schuß innerhalb von 4 x 150 Sek., 4 x 20 Sek. und 4 x 10 Sek.

 

Freie Pistole (Kal. 22 lfb); Distanz: 50m; Wertung: 60 Schuß.


Zentralfeuer (Kal. 357 Revolver, 9mm Para, Kal. 45) Distanz: 25m - Wertung: 4 x 5 Schuß Prezision 150 Sekunden und 4 x 5 Schuß 20 Sekunden.

 

Großkaliber BSSB Kombi (Revolver + Pistole kombiniert)

 

Weitere Infos gibt es z.B. bei Wikipedia: zum Sportschießen im Allgemeinen, zum Thema Kleinkaliber, zur Sportpistole oder Freien Pistole

 

Hier gelangt Ihr auf die Seite des Deutschen Schützen Bund e.V. und erhaltet Informationen rund ums Thema Disziplinen.